Kirchgemeindehaus Meinisberg

Unbenanntes Dokument

Das Kirchgemeindehaus an der Hinteren Gasse ist aus dem Dorf nicht mehr wegzudenken.

Neben Gottesdiensten, Taufen, Konfirmationen und Abdankungen finden darin viele weitere Veranstaltungen statt: 

Kirchlicher Unterricht, Spatzehöck, Altersnachmittage, Mittagstisch, Adventsfeier,  Frauentreff, Konzerte...

Es ist ein Ort für vielerlei Begegnungen geworden.

Mitte der 70er - Jahre kam in Meinisberg der Wunsch nach einem eigenen Haus auf. Bis anhin hatte der Gottesdienst im Untergeschoss des Schulhauses stattgefunden, und kirchliche Feiern waren in der Martinskirche in Pieterlen abgehalten worden.

An der Hinteren Gasse gab es ein geeignetes Grundstück. Mit dem Architekten Kurt Vogel aus Meinisberg plante man den Neubau, einfach und zweckdienlich mit der ästhetisch schönen Holzkonstruktion im Saal. 

1977 wurde das Projekt an der Orientierungsversammlung mit grossem Mehr genehmigt. Zimmermeister Bernhard Roth aus Meinisberg war für die Holzkonstruktion verantwortlich, für die weiteren Arbeiten wurden Handwerker aus Meinisberg und Umgebung verpflichtet. 

Am 10. Dezember 1978 wurde das Kirchgemeindehaus eingeweiht.1985 kam der Glockenturm aus Holz dazu und in den 90er - Jahren wurde ein Aufbahrungsraum angebaut.

Nach einer Renovation des Saales wurde Konrad Kunz, ebenfalls aus Meinisberg, beauftragt, Kreuz, Tisch, Stehpult und Kerzenständer zu gestalten. Es entstanden wahre Schmuckstücke aus einheimischem Nussbaumholz.